Spielbericht Frauen SCD NLB - 14. Runde gegen FC Schlieren (home)

Ein verdienter 3:0 „Arbeitssieg“ der Frauen des SC Derendingen Solothurn gegen FC Schlieren NLB!

Es war das erwartet schwierige Spiel gegen das im Moment unter den Erwartungen klassierte Team aus Schlieren. Die Zürcherinnen sind technisch gut und waren sehr präsent und spielten beherzt auf und wollten den Favoritinnen unbedingt ein Bein stellen.

Ort: Bodenweid, Bümpliz (Kunstrasen)

Zuschauerzahl: 67 Zuschauer

Aufstellung Derendingen: Rytz, Bünger, Alvarez, Vögeli, Hawker, Burkhart, Trutmann, Bucher, Zahno (ab 90. Minute Gianforte), Kadriji (ab 62. Minute Schneider), Kohler (ab 58. Minute Saladin).

Torfolge: 16. Minute 1:0 Simone Zahno, 75. Minute 2:0 Andrea Vögeli, 90. Minute 3:0 Simone Zahno.

 

Da der Naturrasen in Derendingen nach wie vor gesperrt ist, fand das „Heimspiel“ der Frauen des SC Derendingen einmal mehr auswärts statt. Diesmal wurde auf der Bodenweid in Bümpliz gespielt. Es waren wiederum andere Terrainverhältnisse, kleineres Feld und andere Struktur des Kunstrasens. Da die SCD Frauen nach wie vor nur auf Asphalt bzw. auf einem Schulhausplatz mit Turnschuhen trainieren können, muss sich das Team wöchentlich wieder an die Platzverhältnisse und an die Fussballschuhe anpassen.

Nach dem Fussballkrimi in Genf konnte man gespannt sein, wie das Team gegen Schlieren auftreten wird. Die Tabellenzweiten, die wieder mit Alana Burkhart aber ohne die gesperrte Nadine Scheidegger angetreten sind, starteten mit viel Selbstvertrauen in das Spiel und ergriffen sofort die Initiative und kombinierten sich mit schönen Angriffen vor das Tor des FC Schlieren. Der 3. Corner führte bereits in der 16. Minute zur 1:0 Führung durch Simone Zahno. Zwei weitere hochkarätige Chancen wurden durch die Solothurnerinnen in der ersten Halbzeit ausgelassen, in der die Zürcherinnen nie richtig gefährlich wurden. Somit war es eine verdiente Pausenführung für die Derendingerinnen.

In der 2. Halbzeit spielten die SCD Frauen gegen die starke Bise, die es sehr schwierig machte, einen präzisen langen Ball zu spielen. Das Kurzpass-Spiel war auch nicht einfach, da die Zürcherinnen sehr hoch standen und die Räume eng machten. Diesen Vorteil wussten die Zürcherinnen zu nutzen und machten in der 2. Halbzeit mächtig Druck. In der 65. Minute hatten die Gastgeberinnen grosses Glück. Nach einem Eckball prallte der Ball an die Latte und mit vereinigten Kräften konnten sie befreien. Mehr als diese einzige Chance wollte den Limmattalerinnen nicht gelingen.

Die Derendingerinnen waren in der 2. Halbzeit im Konter sehr gefährlich. In der 74. Minute wurde auf der rechten Seite Saladin lanciert, ihre Flanke wurde in Corner abgelenkt. Der darauf folgende Eckball wurde durch Andrea Vögeli herrlich zum 2:0 verwandelt. Das war die Vorentscheidung! – Durch einen weiteren schnell vorgetragenen Entlastungsangriff krönte Simone Zahno ihre gute Leistung mit dem 3:0.

Urs Bachmann: „Kompliment an das Team, das grossartig gekämpft hat und gegen ein hartnäckig spielendes Schlieren verdient gewonnen hat. - Wir freuen uns nun auf den bevorstehenden Spitzenkampf gegen Femina Kickers Worb. Dieses Spiel wird wiederum auf der Bodenweid in Bümpliz ausgetragen“.