Spielbericht Frauen SCD NLB - 16. Runde gegen Frauenteam Thun Berner-Oberland (home)

Bittere 0:3 Heimniederlage der Frauen des SC Derendingen gegen Thun


Ort: Heidenegg, Derendingen

Zuschauerzahl: 125

Aufstellung Derendingen: Rytz, Alvarez, Hawker, Burkhart, Vögeli, Trutmann, Zahno, Scheidegger, Schneider (ab 65. Minute Sieben), Kohler (ab 65. Minute Derungs), Gianforte (ab 79. Minute Saladin).

Torfolge: 16. Minute 0:1 Bodenmann; 72. Minute 0:2 Schäpper; 82. Minute 0:3 Batschelet.

Bemerkungen: Derendingen ohne Juliana Das Chagas und ohne Martina Grob (rekonvaleszent).

Platzverweis für Alana Burkhart in der 75. Minute. 

Die Frauen des SC Derendingen freuten sich die ganze Woche auf dieses Spiel, da erstmals in diesem Jahr zu Hause in Derendingen auf Naturrasen gespielt werden konnte. Zudem war die Ausgangslage vor dem Spiel klar. Mit einem Sieg könnte sich das Team bereits frühzeitig für die Aufstiegsspiele qualifizieren.

Es kam anders, als sich das Team vor dem Spiel gewünscht hatte. Die Frauen des SC Derendingen wirkten nervös und spielten ohne klare Ideen nach vorne, dadurch wurde es selten gefährlich vor dem Tor der Oberländerinnen. Wie harmlos diesmal gespielt wurde, zeigt eine kleine Statistik: In den fünf Rückrundenspielen konnten die SCD Frauen jeweils zwischen sechs und zwölf Eckbälle pro Spiel treten, gegen Thun gab es gerade mal zwei davon!

Den Gegnerinnen aus Thun muss man zu Gute halten, dass sie die Räume sehr eng machten, den Einheimischen praktisch keinen Spielraum gaben und auf Fehler spekulierten, was ihnen dann auch in der 16. Minute den zu diesem Zeitpunkt überraschenden Führungstreffer ermöglichte.

Ab der 75. Minute spielte Derendingen nur noch zu zehnt!

Die 2. Halbzeit verlief, wie die erste Hälfte! Die SCD Frauen taten sich immer noch schwer, sich durch die geschickt verteidigende Thuner-Elf durchzuspielen.

In der 72. Minute kamen die Thunerinnen zu einem weiteren Geschenk, das sie zum 0:2 Vorsprung verwandelten. Drei Minuten später praktizierte Alana Burkhart nach einem Foul der Gegnerin ein Nachschlagen, das der Schiedsrichter sofort mit rot taxierte!

Die Aufholjagd nach dem bisher Gezeigten war dann schon fast unmöglich geworden. Kurz vor Schluss erzielten die Berner-Oberländerinnen das 0:3 und reisten mit einem verdienten Sieg nach Thun zurück.

Für die Blau-Gelben auf dem Platz war es ein Spiel, das rasch abgehakt werden kann!

Unveränderte Ausgangslage auch nach dem Spiel

Die Schlussphase der Qualifikation verspricht weiterhin Hochspannung! Zwei Runden vor Schluss ist immer noch offen, wer an den Aufstiegsspielen zur NLA teilnehmen wird. Es werden dies die Teams von Derendingen, Worb, Aarau, Therwil und Thun unter sich ausmachen. Die klaren Leaderinnen der NLB aus Zürich dürfen an den Aufstiegsspielen nicht teilnehmen.