Spielbericht Frauen SCD NLB - 18. Runde gegen FC Therwil (home)

Die SCD Frauen wie der SCB – in extremis die Qualifikation geschafft!

Ort: Heidenegg, Derendingen; Zuschauerzahl: 210

Aufstellung Derendingen: Rytz, Bünger, Alvarez, Hawker, Vögeli, Trutmann, Zahno, Scheidegger, Derungs (ab 75. Minute Saladin), Grob, Schneider (ab 69. Minute Sieben). 

Torfolge: 6. Minute 1:0 Laura Derungs, 35. Minute 1:1 Michelle Albrecht, 55. Minute 2:1 Simone Zahno, 84. Minute 3:1 Ilona Sieben.

Bemerkungen: Derendingen ohne Alana Burkhart (gesperrt).

Wie der SCB im Eishockey haben die SCD Frauen in extremis die Qualifikation für die Aufstiegsspiele in die NLA in der letzten Meisterschaftsrunde geschafft.

Das Team erarbeitete sich einen verdienten Sieg gegen ein sehr spielstarkes Therwil, mit vielen erfahrenen NLA-Spielerinnen. Es war das erwartet enge Spiel, das bis zum Schluss sehr spannend blieb.

Furioser Start der Derendingerinnen – Traumtor durch Laura Derungs!

Mit dem Ankick zum Spiel war zu sehen, dass das einheimische Team gewillt war nach vorne zu spielen, um die benötigten drei Punkte zur Qualifikation zu holen!

Die SCD Frauen lancierten in der Startphase Angriff um Angriff Richtung Tor des FC Therwil.

Bereits in der 6. Minute erzielten die Derendingerinnen das frühe 1:0. Andrea Vögeli schickte mit einem herrlichen Pass in die Tiefe Laura Derungs, welche die Verteidigerin stehen liess und aus 14 Metern den Ball unhaltbar ins hohe Eck knallte!

Die Derendingerinnen spielten einfachen, gradlinigen Tempo-Fussball. In der 1. Halbzeit enteilte immer wieder die technisch versierte Derungs auf der rechten Aussenbahn, was dazu führte, dass ihre Gegenspielerin bereits in der 27. Minute ausgewechselt wurde!

Die Therwilerinnen kamen in der ersten Halbzeit zu einigen Entlastungsangriffen.

Einer davon führte zu einem Freistoss, den Andrea Frei an die Torumrandung knallte. Den Nachschuss verwertete Michelle Albrecht zum schmeichelhaften 1:1 Pausenstand.

Derendingen dominierte die 2. Halbzeit klar – zwei gefährliche überfallartige Konter von Therwil!

Nach dem Pausentee forcierten die SCD Frauen nochmals das Tempo und kombinierten sich schön durch die Abwehrreihe des Gästeteams. Therwil war aber immer wieder durch sein „überfallartiges“ Kontern sehr gefährlich! 

Die Angriffsbemühungen der Soloturnerinnen wurden in der 55. Minute belohnt. Simone Zahno spitzelte den Ball aus einer unübersichtlichen Situation über die Linie zum hochverdienten 2:1 Führungstreffer.

In der 65. Minute und 75. Minute hatten die Einheimischen Glück, dass Therwil nicht ausgleichen konnte. Die Basellandschäftlerinnen lancierten ihre gefährlichen Konter, die das Ziel nur knapp verpassten.

Die Erlösung durch Ilona Sieben – Fortsetzung „das Märchen von Derendingen“

Die auf die Rückrunde wieder zum Team gestossene Ilona Sieben erlöste das Team und alle SCD-Fans mit ihrem 3:1 in der 84. Minute. Sie wurde auf der Höhe von 18 Metern freigespielt und konnte alleine auf die Torhüterin Pascale Küffer (ehemals GC- und U-20 Nati-Spielerin) losziehen. Die routinierte Ilona Sieben liess ihr keine Abwehrchance.

In der Schlussphase konnte sich Martina Rytz durch eine herrliche Parade auszeichnen.

Wie wird wohl das Märchen von Derendingen seine Fortsetzung finden? – So wie es der SCB vorgemacht hat?

Urs Bachmann: „Sensationell, dass sich das Team wiederum für die Aufstiegsspiele qualifizieren konnte - Gratulation an das Team! Nun freuen wir uns auf die Fortsetzung!“