Aufstiegsspiel NLB - NLA: Frauen SCD NLB - 2. Spiel gegen FC Aarau (auswärts)

 Unnötige Niederlage gegen Aarau – die Tür zur NLA ist aber nach wie vor offen!

Ort: Schachen, Aarau, Zuschauerzahl: 180

Aufstellung Derendingen: Rytz, Bünger, Alvarez, Hawker, Vögeli, Trutmann (ab 66. Minute Bucher), Zahno, Scheidegger, Derungs (ab 71. Minute Sieben), Grob, Saladin (ab 85. Minute Kohler).

Torfolge: 21. Minute 1:0 Delia Lahmici, 69. Minute 2:0 Julia Höltschi, 80. Minute 3:0 Julia Höltschi, 85. Minute 3:1 Nadine Scheidegger.

 

Die Frauen des SC Derendingen erlitten in der 2. Runde der Aufstiegsspiele eine unnötige Niederlage in Aarau. Nach einem guten Spiel und vielen herausgespielten Torchancen reisten die Solothurnerinnen ohne Punkte nach Derendingen zurück. – Es wäre möglich gewesen, die Aargauerinnen an diesem Abend zu schlagen. Das Gästeteam scheiterte immer wieder im Abschluss. – Auf der anderen Seite waren die Aarauerinnen sehr effektiv und effizient im Abschluss und holten aus den erarbeiteten Torchancen das Maximum heraus.

Glückliche Pausenführung für Aarau

Die Derendingerinnen erspielten sich durch Nadine Scheidegger und Simone Zahno in den ersten 20 Minuten zwei hochkarätige Torchancen. Zu diesem Zeitpunkt wäre eine Führung für die SCD Frauen verdient gewesen. Aarau hatte zu diesem Zeitpunkt keine einzige Torchance.

Eine Standard-Situation führte dann in der 21. Minute zur glücklichen Führung der Aargauerinnen. Ein Freistoss von der rechten Seite fand beim 2. Pfosten die ungedeckte Delia Lahmici, die per  Kopf das 1:0 erzielte.

Attraktive 2. Halbzeit mit vielen guten Torszenen

Die Derendingerinnen erhöhten nach der Pause das Tempo und forcierten die Seiten und kamen immer wieder zu gefährlichen Torabschlüssen. Reihenweise vergaben die SCD Frauen gute Möglichkeiten zum längst fälligen Ausgleichstreffer. Aus einer Druckphase des Gästeteams enteilten die Einheimischen mit einem langen Ball (abseitsverdächtig) auf die wirblige und schnelle Notter, die einmal mehr mit Tempo die Grundlinie suchte. Ihre präzise Flanke landete auf dem Kopf von Höltschi, die via Pfosten etwas glücklich das 2:0 markierte.

Das 3:0 entstand wiederum aus einer Druckphase der Solothurnerinnen, die nach einem Corner, mit einem schnell ausgetragenen Konter kalt erwischt wurden.

Das Tor in der 85. Minute für die Frauen des Sportclub Derendingen war sehenswert. Michèle Bucher kurvte wie eine Slalomläuferin durch die Abwehr der Aargauerinnen. Ihr Zuspiel verwandelte Nadine Scheidegger direkt zum 3:1. Das Gästeteam wurde für ihr Engagement an diesem milden Frühlingsabend schlecht belohnt.

Es ist nach wie vor alles möglich

Das nächste Heimspiel gegen St. Gallen, vom kommenden Mittwoch 20.00 Uhr auf der Heidenegg in Derendingen, wird vorentscheidend sein. Mit einem Sieg können die SCD Frauen wieder von einem möglichen Aufstieg in die NLA träumen.